Going stärkt

2 Erwachsene
  • 1 Erwachsener
  • 2 Erwachsene
  • Familie & Mehr

1. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

2. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

3. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

Astberg Going

Auf den Schwingen des Berges.

Astbergsee mit Wilder Kaiser_TVB Wilder Kaiser_Maria Luise Handl

Manchmal ist's, als wollt’ die Natur sagen: „Das ist nicht Landschaft, sondern Leidenschaft.“ Und auf dem Astberg in Going beginnt diese bereits im Tal.

Unscheinbar schaut sie aus, die Talstation der Astbergbahn, die sich mitten im Wohngebiet in Going harmonisch in die grüne Wiese einfügt. Fast als wäre sie immer schon dort gestanden. Bereits jetzt, wo uns der Wilde Kaiser in der frühen Morgensonne von der gegenüberliegenden Seite aus zublinzelt, lässt sich ein atemberaubendes, fast kitschiges Alpenpanorama erahnen. Oben am Gipfel soll es noch schöner sein, so heißt es.

Zwischen Himmel und Erde
Nicht ohne Grund wurde an diesem besonderen Fleckchen Erde "nur" eine Sesselbahn errichtet. Denn wer sich einmal gefragt hat, wie es sich anfühlen mag fliegen zu können, der kommt dem Gefühl auf der Astbergbahn sehr nahe. Gemütlich schaukeln wir über Wiesen und Felder, Bäche und Baumwipfel, die zum Greifen nahe scheinen. Immer eine leichte Brise duftender Bergluft um die Nase. 1.500 m ist sie lang, die 1961 errichtete 4er-Bahn auf den Astberg. Sie überwindet in 8 Minuten mühelos die 470 m Höhendifferenz. Eine Zeit, in der sie ihre Reisenden in eine andere Welt entführt. Entschleunigt, beruhigt. Eine Reise fast wie in die Vergangenheit, in der Augenblicke zu Erlebnissen werden und Urlaub genau das ist, was er sein sollte: Erholsam und eins mit der Natur. Unbeschreiblich ist das Gefühl hier heroben zwischen Himmel und Erde – frei und wunderschön. Im Rücken liegt uns das Massiv des Wilden Kaisers, fast als wollt’ es uns bis nach oben begleiten und seine Pracht auf jedem Höhenmeter erneut demonstrieren.

360° Rundumblick garantiert
Am Kamm des Astberges auf 1.250 m angekommen eröffnet sich uns in südliche Richtung das Panorama der Kitzbüheler Alpen mit dem markanten Kitzbüheler Horn. Die Grasberge sind es, die diese Landschaft prägen und ganz im Kontrast zu den steilen und felsigen Hängen des Wilden Kaisers stehen. Bei ausgezeichneter Fernsicht sieht man sogar den Großglockner, Österreichs höchsten Berg.
Der Astbergsee, der der "Spiegel des Kaisers" genannt wird, bildet die Grenze zwischen den zwei Welten. Ein besonderer Energieplatz mit 360° Rundumblick. Dieser lässt sich am besten von einer der drehbaren Sonnenliegen direkt am See aus genießen.

Der frühe Vogel genießt das Frühstück

Der frühe Vogel genießt das FrühstückÜber 30 Hütten und bewirtschaftete Almen in der Region Wilder Kaiser, Brixental und Hohe Salve belohnen ihre Besucher mit einem köstlichen Frühstück am Berg. Bauernbrot, frische Butter, selbstgemachte Marmelade und Aufstriche, Käse, Speck und Eier von glücklichen Hühnern. Was gibt es Herrlicheres als in der Morgensonne inklusive Bergpanorama zu frühstücken? Spätestens jetzt hat sich das frühe Aufstehen und der Aufstieg gelohnt. Viele der Almen sind auch bequem mit der Bergbahn oder dem Fahrrad erreichbar. Eine Übersicht zu allen Frühstück-am-Berg-Hütten gibt es im Hüttenführer der Region und unter www.fruehstueckamberg.at.Ihr Frühstück am Berg

Mit leichten Schritten den Horizont entlang
Gestärkt geht es für uns los rund um den Astberg. Die leichte, auch für Familien bestens geeignete Wanderung, führt gut beschildert durch ein kleines Waldstück, später über eine Forststraße vorbei an sanften Bergwiesen direkt zur Brenner Alm. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die westliche Seite des Wilden Kaisers und das nahe Inntal. Über Wald- und Wiesenweg wandern wir südlich davon zurück zum Ausgangspunkt.

Wer mag, kann die 470 Höhenmeter Richtung Tal zu Fuß erledigen. Wir gönnen uns die Talfahrt mit der Astbergbahn und wollen so dem Wilden Kaiser noch mal unseren Tribut zollen. Dieses Mal von Angesicht zu Angesicht mit der südlichen Flanke des majestätischen Massivs schweben wir in der abendlichen Sonne zu Tal. Ein Ausflug, der uns einmal mehr die Großartigkeit der Natur gezeigt und die Stärke in uns selbst genährt hat. „Adieu“, sagen wir, „lieber Astberg, wir sehen uns bestimmt wieder!“

Sie wollen die Tour selbst erleben? Hier finden Sie die Beschreibung

Astbergrundweg

Astbergrundweg

Astbergrundweg

Blattlalm, Going (1.246 m)Blattlalm, Going (1.246 m)

Gemütliche Höhenwanderung am Berg und beim Astbergsee - des Kaisers Spiegel!

Wandern

Leicht

0:45 h

90 m

1,7 km

Astenrunde

Astenrunde

Astenrunde

Wanderstartplatz Infobüro, Going (764 m)Wanderstartplatz Infobüro, Going (764 m)

Mittlere Wald- und Wiesenrunde von Going am Wilden Kaiser an den Berghängen vom Astberg und dem Hausberg, die vor allem durch ihre reizvolle Aussicht auf das Kaisergebirge auf der gegenüberliegenden S...

Wandern

Leicht

3:30 h

600 m

8,7 km

Einen Lift nötig? Die Astbergbahn steht Ihnen gerne zur Verfügung.

2 Erwachsene
  • 1 Erwachsener
  • 2 Erwachsene
  • Familie & Mehr

1. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

2. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

3. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer